IBK Workshops Jugendverantwortliche

Das Vortrags- und Workshop-Programm wird ab sofort fortlaufend ergänzt.

Für den Zugang zu den Vorträgen und Workshops benötigen Sie eine gültige Gesamt- oder Tagesregistration:

Festival UNerHÖRTes

Neue musikalische Aspekte pädagogischer Blasorchesterliteratur

Dozent: Hubert Hoche

Um was geht es da? Warum ist es so wichtig? Die Zielgruppen sind: Bläserklassen, JBO und Dirigenten
Es geht kurz gesagt um die Kommunikation und Kooperation von Komponisten-Dirigenten- Musiker, fungierend als wichtige Einheit, mit der Prämisse der stilistischen Weiterentwicklung der Blasorchesterszene. Die Schwierigkeitsgrade der Auftragskompositionen gehen von Grad 0,5 bis 3,5.
Das Abschlusskonzert des Festivals, in dem die Auftragskompositionen vom Kooperationspartner, dem Polizeiorchester Bayern, uraufgeführt wurden, ist mittlerweile die Anlaufstelle für Interessenten außergewöhnlicher Literatur.
Der Initiator und künstlerische Leiter des Festival UNerHÖRTes, Hubert Hoche, berichtet über das Festival UNerHÖRTes, welches schon 6 mal stattgefunden hat. Es besteht aus zwei Workshops und dem Abschlusskonzert mit das Polizeiorchester Bayern.

Dauer: 0,5 Stunden
Termin:
Ort:


NEW EARS – Wind Band Project

Dozenten: Hubert Hoche, Michael Geiger

Das NEW EARS – WBP ist ein neu gegründetes Blasorchester mit einem wohl bisher einmaligen Ziel – es führt nur Kompositionen auf, die im Bereich unerhörte Musik und darüber hinaus liegen. Neue Musik eben. Dieses Blasorchester geht auf die Initiative des Komponisten Hubert Hoche und Dirigenten Michael Geiger zurück, welche das Orchester zusammen leiten.

Ein Erfahrungsbericht des 2019 erstmalig stattgefundenen Projektes mit Michael Geiger. Soviel sei verraten; zwei Konzerte – 2 mal Standing Ovations!
Von wegen „Das will doch keiner hören!“.

Dauer: 0,5 Stunden
Termin:
Ort:


Apps und Clouds – Digitale Medien im Musikverein

Dozent: Benedikt Plößnig

Die Verwendung von digitalen Medien in Form von Apps, Clouds und anderen Anwendungen werden in Zukunft einen wesentlichen Bestandteil beim Üben und Musizieren einnehmen. Abgesehen von den zahlreichen Möglichkeiten im Bereich der Verwaltung von Organisationsabläufen, bieten sie vor allem eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten für MusikerInnen.
Weiterführend zu meiner Masterarbeit „Apps und Clouds – Digitale Medien im Gruppenunterricht mit Erwachsenen“, welche ich im Zuge meines Masterstudiums an der MDW verfasste, biete ich nun diesen Workshop an.
Der Workshop richtet sich an aktive MusikerInnen, welche die smarten Möglichkeiten für das Musizieren nutzen wollen. Neben der Klärung diverser Grundbegriffe aus der digitalen Welt werden vor allem Apps und Clouds vorgestellt.
KapellmeisterInnen und JugendreferentInnen lernen neue Anwendungen für ihr Aufgabengebiet kennen, während für weitere Vereinsfunktionäre neue Herausforderungen im Bereich der Verwaltung aufgezeigt werden.

Dauer: 2 Stunden
Termin:
Ort:


Kooperation & Kommunikation als Erfolgsrezepte der Nachwuchsgewinnung

Strategien für eine effektive Jugendarbeit anhand des Beispiels „Musikzentrum Mindeltal“

Dozent: Christian Weng

Das Musikzentrum Mindeltal ist ein Verbund, der vor 25 Jahren von fünf bayrischen Musikvereinen zur Bündelung der Ausbildungsinteressen gegründet wurde. Im Jahr 2013 übernahm Christian Weng, unterstützt durch ein engagiertes, dynamisches Team, die Schulleitung und passte das Konzept auf aktuelle Entwicklungen der Musikpädagogik und der gesellschaftlichen Erfordernisse an. Neben dem Aufbau verschiedener Ensembles entstand eine Bläserklasse. Im Elementarbereich wurden durch zahlreiche neue Kursangebote und Kooperationen mit Kindergärten und allgemeinbildenden Schulen Synergien geschaffen, da diese Einrichtungen an einer kulturellen Förderung Ihrer Schüler*innen äußerst interessiert sind. Dabei sind Kommunikation und Transparenz im Unterrichtsgeschehen wichtige Stellschrauben, um im konkurrierenden „Markt“ um Kinder und Jugendliche, starke Argumente für Musikunterricht wirksam machen zu können. Diese und viele andere kleine Stellschrauben ließen die Schülerzahlen der Bläserschule trotz des demographischen Wandels stark steigen. Dies zeigt, dass neue Ideen nicht nur sinnvoll, sondern unbedingt notwendig sind, um unsere Musikvereine auch in Zukunft mit engagierten Jungmusiker*innen zu versorgen. Alleine können dies viele Vereine, gerade im ländlichen Umfeld, nicht mehr leisten. In einem Ausbildungsverbund und durch Kooperationen können viele Einzelinteressen gebündelt und für das gemeinsame Ziel effektiver Jugendarbeit nutzbar gemacht werden.

Dauer: 1 Stunde
Termin:
Ort:


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen