Franco Cesarini
Dirigent, Dozent, Komponist

Franco Cesarini wurde 1961 in Bellinzona in der Schweiz geboren. Er begann sein Musikstudium in den Fächern Klavier und Querflöte am Konservatorium in Mailand (Italien) und setze es am Konservatorium in Basel fort. Er studierte bei Peter-Lukas Graf (Querflöte), bei Felix Hauswirth (Blasorchester-Direktion) und bei Robert Suter und Jacques Wildberger (Theorie und Komposition). Sowohl als Solist als auch als Mitglied diverser Ensembles gewann er viele Preise, unter anderem den 1. Preis beim Schweizerischen Solisten-Wettbewerb 1981. Im Jahr 1984 erhielt er ein Stipendium der Ernst-Göhner-Migros-Stiftung.

Derzeit unterrichtet Franco Cesarini Blasorchester-Direktion am Concervatorio della Svizzera italiana in Lugano. Darüber hinaus ist er seit 1998 Dirigent der „Civica Filarmonica di Lugano“ und ist als Gastdirigent und Jury-Mitglied sowohl bei nationalen als auch bei internationalen Musikwettbewerben sehr gefragt.

Franco Cesarini ist ein sehr vielseitiger Komponist. Neben seinen Werken für Blasorchester hat er Kompositionen für Bläserensemble, verschiedene Soloinstrumente, Klavier, Streichquartett, Singstimme, Streichorchester und Sinfonieorchester geschrieben. Zahlreiche seiner Werke wurden bereits auf Tonträger eingespielt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen