Hans de Jong
Dozent, Instrumentalist

Neben seiner Tätigkeit als Solist auf dem Saxophon und Kammermusiker, betätigt sich Hans de Jong auch erflogreich als Komponist und beschäftigt sich intensiv auch in der Lehre. Er ist Professor für Klassisches Saxophon und Kammermusik am Royal Conservatoire in Antwerpen, Belgien.

Künstlerischer Leiter von RASP (Royal Antwerp Saxophone Project) und Sax Only (Internationales Saxophon Festival Antwerpen) Königliches Konservatorium / Internationales Kunstzentrum De Singel.

Hans de Jong ist D'ADDARIO und Buffet Crampon Artist.

Ihm sind rund 150 Kompositionen gewidmet: vor allem Kammermusik in verschiedenen Kombinationen, aber auch Konzerte von Johan de Meij, René Pieper, Kees Schoonenbeek, Tera de Marez Oyens, Henk Badings, Kees van Unen, Jo van den Booren, Joop Voorn, Raoul De Smet, Janpieter Biesemans, Marc Verhaegen, Frits Celis, Alexander Raskatov, Martin Vojtisek, Liana Alexandra und Patrick De Clerck.

Hans de Jong komponierte auch 3 Saxophonkonzerte.

In Zusammenarbeit mit Paul Hermsen (Klavier) produzierte er die siebenteilige CD-Serie "Vintage of European Saxophone Musik" mit ausschließlich originalen Kammermusikkompositionen für Saxophon und Klavier, veröffentlicht bei Casa Nova Records.

Als Komponist und Saxophonist gewann er Wettbewerbe in Corciano, Martigny und Antwerpen.

De Jong ist weltweit bei Meisterkursen tätig.

Michigan State University (Timothy McAllister), Bowling Green (John Sampen), Fredonia (Wildy). Zumwalt / Diane Hunger), Columbus Staat (Joe Girard), Mansfield Staat (Joe Murphy), Purdue (James Farrel Vernon), Oakland University (Jeff Heisler), Wisconsin River Falls (Kristin Tjornehoj), Northern Michigan University (Jeff Vickers), Texas State (Todd Oxford), Arizona State (Michael Keepe), Kungl. Musikhögskolan Stockholm (Christer Johnson) Hochschule Köln (Daniel Gauthier), Hochschule Berlin (Johannes Ernst), Royal College London (Kyle Horch), Universität Graz Österreich (Gerald Preinfalk), Sibelius Academy Helsinki (Joonatan Rautiola), Royal College Aarhus Denmark (Claus Olesen), Conservatorio Supérior de las Baleares (Rodrigo Vila), Conservatorio Supérior de Madrid. (Manuel Mijan), Conservatorio Professional de Menorca, Conservatorio Supérior de Oviedo (Antonio Canovas), Conservatorio Superior de Alicante (José Manuel Zaragoza Nogueroles), Musikene (Miguel Angel Llorente), Griechischer Saxophonverband Athen, Konservatorium Amsterdam (Arno Bornkamp), Koninklijk Conservatorium Den Haag (Leo van Oostrom), Hogeschool voor de Kunsten Utrecht (Johan van der Linden), Hochschule Basel (Marcus Weiss), Frédéric Chopin Akademie Warszawa (Pawel Gusnar), Karol Lipiński Akademie Breslau, Universität der Künste Hans Eisler Berlin (Johannes Ernst, Detlef Bensmann), Conservatorio Statale de Firenze, Conservatorio G.B. Martini Bologna, Conservatorio de Salerno, Conservatorio de Pescina, Atheneum Athen Griechenland, Universität Debrecen Ungarn (Levente Puskás), Split University (Gordan Tudor) Singapur NAFA (Leslie Wong), Universitäten Tokio und Kobe, Mexiko Universidad de las Americas Puebla

Einige Highlights:

- USA Tour 2015, Meisterkurse und Konzerte mit dem Saxophonstudio von John Sampen, Wildy Zumzalt, Joe Murphy, Todd Oxford, Michael Keepe, Kristin Tjornehoj

- Visp, Schweiz 14. - 15. November 2015 Uraufführung von "Fellini", Saxophonkonzert von Johan de Meij

- Weitere Auftritte 2015-2019 in Singapur, Mexiko, den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Italien, Spanien, Portugal, USA

- Tournee durch Europa 2015 mit "Concertino da Camera" von Hans de Jong mit Sound Factory Orchestra Breslau Polen, Dirigent Robert Kurdybacha

- Mallorca Saxophon Festival 2016 und 2017 Konzert und Meisterkurse mit Rodrigo Vila, Jean-Marie Londeix, Nikita Zimin

- Uraufführung von "Studie per l.intonazione del mare", 2017 in den Niederlanden Salvatore Sciarrino.

- Festival in de Branding, Den Haag.

- Sax Only 2018, Internationales Saxophonfestival, Königliches Konservatorium Antwerpen / International Kunstzentrum De Singel, mit Ryo Noda, Rodrigo Vila, Luis Ribeiro, Gordan Tudor, Leo van Oostrom und Royal Antwerpen Saxophone Project

- Dokumentarfilm in Piacenza Mai 2018, FELLINI Johan de Meij, Vertrieb weltweit im Fernsehen in mehr als 60 Länder durch BRAVA TV Stingray

- Okt/November 2018 USA Tournee, Meisterkurse und Konzerte mit dem Saxophonstudio von Tim McAllister, Jeff Vickers, Joe Girard (Sinta Quartet), Joe Lulloff und Joe Murphy.

- Mallorca Saxophon Festival Februar 2019 unter der Leitung des Mallorca Saxophone Orchestra

- Februar 2019 Konzert und Meisterkurse am Konservatorium van Amsterdam mit Arno Bornkamp

- März 2019 „Sax Only“, Internationales Saxophonfestival, Königliches Konservatorium Antwerpen / International Kunstzentrum De Singel mit Arno Bornkamp, Pawel Gusnar, Jérôme Laran und Royal Antwerpen Saxophon-Projekt

- Jury Europäisches Saxophonforum Wroclaw

- ALPSAX Slowenien mit Lev Pupis

- Sommerakademie Debrecen Ungarn mit Levente Puskas

Neben Aufträgen für die Niederländischen Stiftung für Komposition komponierte Hans de Jong auch für die Actual Music Foundation Brabant, den Belgischen Rundfunks, der Provinz Gelderland, SAMO und für das flämische Kulturministerium Belgien.

Kompositionen (Auswahl):

* Charisma (Symphonieorchester und Jazzorchester, Ed. Klara Radio Library, Brüssel)

* Concertino da Camera (Altsaxophon (solo) und 11 Instrumente, Ed. Tonger Verlag, Köln)

* Omaggio a Kristina D. (Blasorchester, Ed. Molenaar, NL)

* Fünf Lieder aus Sappho (Gemischter Chor und Saxophonquartett, Ed. Ascolta, NL)

* Störung 1 und 2 (Saxophonsextett solo und Blasorchester, Ed. Donemus, Amsterdam)

* Le Rêve et la Folie (Altsaxophon solo, Ed. Tonger Verlag, Köln)

* Kurban Bayrami (Posaunenquartett, Ed. Tonger Verlag, Köln)

Aufnahmen: BV Haast, World Wind Music, Casa Nova Records und STH Records.

Presse:

„Hans de Jong hat einen schönen Saxophonklang und zeigt erstaunliche interpretatorische Fähigkeiten. Sein Vibrato passt perfekt zur Musik und mit seinen Fingern zeigt er extreme Präzision und technisches Können auf. Hans de Jong präsentiert eine herausragende Darbietung von zwei hervorragenden Saxophonkonzerten.“

Saxophon Journal USA, Mai - Juni 2009, "Recommended recordings"

„Saxophone Concertos“ von René Pieper und Kees Schoonenbeek

Het Brabants Orkest, Dirigent Jacques van Steen, Hans de Jong, Saxophon-Solo

 

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen