Major Jean-Claude Braun
Dirigent , Dozent

Major Jean-Claude Braun kommt aus einer Musikerfamilie, sein Vater war Klarinettist in der Großherzoglichen Militärkapelle von Luxemburg und seine Mutter beigeordnete Direktorin des Konservatoriums von Esch-sur-Alzette (L). Schon mit 17 Jahren war er Solo-Hornist der Großherzoglichen Militärkapelle und mit 22 schloss er sein Studium am “Conservatoire Royal de Bruxelles” mit einem "Diplôme supérieur", heute zum „Master“ umbenannt, ab.

Neben seiner Laufbahn als Hornist in nationalen und internationalen Orchester übernahm er 1997 als Lehrbeauftragter die Leitung der Hornklasse am Konservatorium von Esch-sur-Alzette (L).

In 2004 wurde er in die renommierte Dirigier-Klasse für Sinfonieorchester des bekannten Dirigenten und Professor Jan Stulen der Hochschule für Musik in Maastricht (NL) aufgenommen. Nach seinem erfolgreichen „Bachelor“-Abschluss im Jahr 2007 wechselte er zum „Lemmensinstitut“ in Leuven (B) in die Klasse von Professor Edmond Saveniers wo er 2009 mit dem „Master“-Diplom ausgezeichnet wurde.

Regelmäßig wird er als Gastdirigent, Jurymitglied und Leiter Von Orchester-und Dirigierseminaren im In- und Ausland eingeladen.

Seit dem 1 August 2012 ist Major Jean-Claude Braun neuer Chef-Dirigent der Großherzoglichen Militärkapelle Luxemburg. Zusammen mit dem 60-Mann starkem Berufsorchester absolviert er jährlich um die 50 Konzerte. Mit diesem renommierten Orchester hat er neben einer ganzer Reihe von CD-Aufnahmen für Hal Leonard, Amstel Music, Baton Music und Bronsheim auch mit weltbekannten Musiker wie: Peng Peng Gong (Klavier), Jo Alessi (Posaune), Prof. Armin Rosin (Posaune), Glenn van Looy (Euphonium), Johan de Meij (Komponist und Dirigent), Ferrer Ferran (Komponist), Marco Pütz (Komponist), Peter Kleine Schaars (Komponist und Dirigent), den Dirigenten Norbert Nozy und Toni Scholl und mit vielen weiteren zusammen gearbeitet.