voestalpine Blasorchester Linz
voestalpine Blasorchester Linz

Innovativ. Führend. International.

Das ist der Klang von voestalpine.

„Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche“, soll Gustav Mahler einmal gesagt haben. Wer das voestalpine Blasorchester gehört hat, der weiß, was der Komponist damit meinte. Dem Unternehmensmotto „Einen Schritt voraus“ folgend nimmt dort die Auseinandersetzung mit modernen, avantgardistischen Werken einen sehr hohen Stellenwert ein. Beim jährlichen Blasorchester-Konzert Ende November im Linzer Brucknerhaus ist dies stets eindrucksvoll zu hören.

Tracht, Trends und Tradition

Das musikalische Weitergeben des Feuers hat bei voestalpine Tradition. Schon vor 1950 musizierten in den ehemaligen Vereinigten Österreichischen Eisen- und Stahlwerken Mitarbeiter zusammen in ihrer Freizeit, hauptsächlich Blasmusiker. So entstand schließlich eine Werkskapelle. Im heutigen Blasorchester gehen gut 60 Musiker ihrem Hobby, dem Erforschen neuer Klangwelten, nach. In traditioneller Bergmannstracht, versteht sich. Etwa ein Drittel davon ist weiblich. Die Werkskapelle versteht sich nicht als Verein und bietet keine Jugendausbildung. Eintrittsmöglichkeit gibt es ab der Lehrzeit. Nach wie vor dabei sind darüber hinaus auch pensionierte Mitarbeiter.

Wechsel am Dirigentenpult

Alois Papst
Alois Papst

Nach 20-jähriger Leitung des voestalpine Blasorchesters durch Walter Weinzierl ist es im Mai 2016 zu einem Führungswechsel gekommen. Sein Nachfolger ist Alois Papst (Jg. 1984) aus dem oberösterreichischen Wolfsegg am Hausruck. Im Oktober 2016 schloss Alois Papst sein dreijähriges BA-Studium „Blasorchesterdirigieren“ am Claudio Monteverdi Konservatorium bei Thomas Doss in Bozen ab. Er übernahm 2016 die Orchesterleitung und möchte mit seinen ambitionierten Zielen weiterhin die Qualität des Blasorchesters aufrechterhalten ohne dabei eintönig zu werden.

Gastdirigent

Thomas Doss
Thomas Doss

Einen weiteren Oberösterreicher bringt das voestalpine Blasorchester als Gastdirigent mit. Thomas Doss wird die deutsche Erstaufführung seines Werkes “The Iron Ring” durch das voestalpine Blasorchester – ein Auftragswerk der voestalpine – beim IBK in Neu-Ulm dirigieren.

 

Abonnieren Sie den IBK-Newsletter um über das Programm auf dem Laufenden zu bleiben:

Alle Neuigkeiten zum IBK - Internationalen Blasmusik Kongress in Eure Mailbox:

Tagged on:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen